Spezialisierung

Traumafolgestörungen und Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS)

Etwa zehn Prozent der Betroffenen eines traumatischen Ereignisses leiden im Anschluss an einer sogenannten posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), die unterschiedlichste Formen annehmen kann.

Symptome und Ursachen von PTBS

Einzelne oder sich kumulativ wiederholende traumatische Ereignisse können die Integration von emotionalen und kognitiven Informationen beeinträchtigen, so dass traumabezogene Erinnerungen und Formen von Flashbacks das Leben der Betroffenen nachhaltig verändern können.

Vorliegende empirische Studien weisen darauf hin, dass nicht nur Merkmale der Traumatisierung selbst, sondern auch persönlichkeitseigene Faktoren wie z.B. Resilienz an der möglichen Entwicklung einer traumazentrierten Störung beteiligt sind. Auf neurobiologischer Ebene kommt es dabei durch massiv ausgeschüttete Stresshormone zu einer Hemmung der Filterfunktion von Hippocampus und cingulärem Kortex, so dass es zu einer überwiegend sensorischen Speicherung der traumatogenen Reize im impliziten Gedächtnis kommt und sich infolge eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) entwickelt. Weniger dramatische Störungen in diesem Kontext sind Anpassungsstörungen oder die eingeschränkte Verarbeitung traumatischer Lebensereignisse wie z.B. Mobbing oder Stalking.

Häufige Beschwerden bei PTBS

  • Vermehrte Anspannung, Aktivität und Flashbacks
  • Angst, Reizbarkeit und Schreckhaftigkeit
  • Rückzug und innere Teilnahmslosigkeit, emotionale Leere
  • Schlafstörungen und Albträume
  • Verzerrung von Realitäts- und Selbsterleben
  • Leistungsausfall

Behandlung von PTBS

Die CuraMed Akutklinik Allgäu bietet von PTBS Betroffenen einen besonderen Ort, der geprägt ist vom achtsamen und respektvollen Umgang untereinander.

Spezifische Traumatherapie, der Einsatz von EMDR und Skill-Training sowie Achtsamkeits- und Imaginationsübungen zur Stabilisierung und Verminderung der Flashbacks werden durch einzel- und gruppentherapeutische Verfahren unterstützt. Dadurch werden seelische Ressourcen wieder mobilisiert, was zu einer Verbesserung von Wahrnehmung und Affektsteuerung führt und die Gefahr von Retraumatisierungen vermindert.

In unserer Klinik bieten wir außerdem ein spezielles Programm für Berufsgruppen, die vermehrt belastenden Erlebnissen und Einsätzen ausgesetzt sind, wie Polizisten, Ärzte, Einsatzkräfte der Feuerwehr, Rettungskräfte oder Soldaten.

Behandlungstechniken

  • spezifische Traumatherapie
  • EMDR und Skill-Training
  • Achtsamkeits- und Imaginations­übungen
  • einzel- und gruppentherapeutische Verfahren
Akutklinik Allgäu im Überblick
Klinikräumlichkeiten

Unsere Klinik zeichnet sich nicht zuletzt durch ein ausgeprägtes Wohlfühlambiente aus, etwa in Form angenehm heller und lichter Räumlichkeiten.

Lage & Umgebung

Wiesen und Wälder, eine malerische Altstadt: Schon in der unmittelbaren Umgebung unseres Hauses gibt es viel zu entdecken und zu erleben.

Karriere

Sie wollen gerne Ihre Zeit für Veränderung nutzen und bei uns arbeiten? Wir suchen immer gute Mitarbeiter und freuen und auf Ihre Bewerbung.

Sie haben Fragen zur Behandlung von PTBS?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie den nachfolgend genannten Ansprechpartner an oder schreiben Sie uns eine Nachricht über nachfolgendes Formular. Wenn Sie zusätzlich zu Ihrer Nachricht auch eine Telefonnummer angeben rufen wir Sie auch gerne zurück.

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben, alle weiteren Felder sind freiwillige Angaben. Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von uns zur Beantwortung Ihrer jeweiligen Anfrage verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Cookies & Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen.
Eine Übersicht zu den Cookies, Analysewerkzeugen und externen Medien finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Cookies bzw. Erweiterungen möchten Sie erlauben?